Halloweenaktion gegen Arbeitsunrecht vor dem Botanischen Garten

Saures statt Süßes für die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft – Halloweenaktion gegen Arbeitsunrecht

IMG-20151025-WA0005 Flugi_Suesses_statt_Saueres

Halloweenaktion am Botanischen Garten

IMG-20151025-WA0004 IMG-20151025-WA0002 IMG-20151025-WA0003

 

Bei schönem Herbstwetter strömten scharenweise BesucherInnen, darunter viele Familien mit Kindern, in den Botanischen Garten.Entsprechend Halloween waren Groß und Klein sehr phantasiereich verkleidet.

Ver.di und Berliner Aktion gegen Arbeitsunrecht (BAGA) hatten zu dieser gemeinsamen Aktion aufgerufen; es kamen eine Reihe von Kolleg/innen um mitzumachen, ver.di-, GEW-, BAGA-Aktive, deren helfenden Ehemänner oder auch Arbeitskolleg/innen.

Auch fanden sich Botanische Garten-Unterstützer/innen der Initiative “Keine prekäre Arbeit und tariffreien Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“ ein (Die zu einer Konferenz zu dem Thema am 5.11.2015, 18 – 21 Uhr im Saal Aida, ver.di-Bundesverwaltung, Paula Thiede Ufer 10, 10179 Berlin aufrufen, s. Konferenz-Aufruf hier auf unserer Seite: https://berlineraktiongegenarbeitgeberunrecht.wordpress.com/aktionen/).

Verteilt wurde der ver.di-Flyer “Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Die Idylle trügt: Lohndumping im Botanischen Garten Berlin“ und der BAGA-Flyer “Saures statt Süsses für die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft“.

Viele BesucherInnen nahmen die Flugblätter sehr gerne, zeigten sich interessiert und führten Gespräche mit uns. Eine Rentnerin empörte sich, dass prekäre Arbeit geradezu in Altersarmut führe und das, obwohl man oder frau dann vielleicht sogar 40 Jahre seines/ihres Lebens gearbeitet hätte.

Viele zeigten Verständnis; scheinbar kannten sie die Fragestellungen von Freunden oder der eigenen Arbeit. Sie fragten, was sie tun könnten. Eine Dame hatte bereits die Protest-Mail von unserer Seite, angereichert mit eigenen Vorschlägen, an den Uni-Kanzler Peter Lange gemailt, gab sich aber enttäuscht, dass er nicht geantwortet habe.

Eine Reporterin der Stadtrand-Nachrichten interviewte eine ehrenamtliche Kollegin der GEW und eine BAGA-Kollegin.

Es hat uns äußerst Spaß gemacht. 25.10.2015

#BAGA

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s