Aufruf solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbH

Dienstag, 03.08.21, 08:15 Uhr, Magdeburger Platz 1


Eine Beschäftigte klagt gegen den Bildungsträger Goldnetz gGmbH, da ihr Vertrag nicht verlängert wurde. Alles deutet darauf hin, dass dies im direkten Zusammenhang mit ihrem gewerkschaftlichen Engagement in der Verdi-Kampagne „Für die gute Sache! Aber zu welchem Preis?“ steht.


Die Beschäftigten der haushaltsfinanzierten Bildungs- und Beratungsbranche im Land Berlin, rufen deswegen zur solidarischen Prozessbegleitung auf.


In unserer Branche sind undemokratische Strukturen in den Betrieben sowie Repressionen seitens unserer Arbeitgeber*innen bei gewerkschaftlichem Engagement Standard. Des Weiteren zählen Kettenbefristungen und fehlende Tarifverträge zum Alltag. Unsere Arbeit wird größtenteils durch öffentliche Gelder finanziert. Deswegen muss der Senat hier Verantwortung übernehmen und die prekären Arbeitsbedingungen, denen wir ausgesetzt sind, beenden.


Facebookaufruf: https://www.facebook.com/events/508217130449529/?ref=newsfeed

Wir fordern:
• den Schutz des Berliner Senats für eine gewerkschaftliche Organisierung in unserer Branche
• Schluss mit der Zusammenarbeit des Senats mit der arbeitnehmer*infeindlichen Kanzlei Vielmeier&Rieble. Es muss ein Tarifvertrag verhandelt werden, der die prekären Arbeitsbedingungen der Beschäftigten beendet, nicht verschärft
• adäquate Bezahlung und Absicherung für freiberufliche Kolleg*innen
• ein Ende der jahrzehntelangen Kettenbefristungen


Diese Zustände sind ein Skandal. Repressionen gegen gewerkschaftliche Organisierung, wie jene von Goldnetz gGmbH, verstehen wir als Angriffe auf unsere demokratischen Grundrechte. Das lassen wir nicht zu und setzen deswegen gemeinsam ein deutliches Zeichen.


Kommt zur Kundgebung und begleitet unsere Kollegin solidarisch zum Prozesstermin!

Wann: 03.08.2021, 08.15 Uhr Kundgebung, 09.00 Uhr Prozesstermin
Wo: Magdeburger Platz 1, vor dem Arbeitsgericht

Bitte tragt Masken und haltet Abstand zueinander.
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
Für alle, die sich zum Fall Goldnetz gGmbH und unserer Kampagne informieren wollen, haben wir hier noch mal alle Artikel/Podcasts zusammengefasst:


-ND: https://bit.ly/3rnU2Lu
-Junge Welt: https://bit.ly/3pHpCT5
-ND: https://bit.ly/3kC0IVk
-Labournet tv: https://bit.ly/3kzvoWW
-Berliner Aktion gegen Arbeitgeberunrecht: https://bit.ly/3tkrHqg
-Taz: https://bit.ly/3wPkQp5
-Podcast Kalifeminists: https://spoti.fi/2Unj69I
-Radio Corax: https://bit.ly/3eApzF9


Zur Beauftragung der arbeitnehmer*infeindlichen Anwaltskanzlei empfehlen wir:
-Taz Artikel: https://bit.ly/3eDxWjf
-Junge Welt Artikel: https://bit.ly/2RLnSwh


Viele Infos findet Ihr im Video zur Veranstaltung von Anfang Juli „Kettenbefristungen, Repressalien, fehlende Tarifverträge – arbeiten für den Berliner Senat“, welches ihr hier nachschauen könnt: https://bit.ly/3BoB2B8