CFM: Das Schlichtungsergebnis ablehnen, um TVöD für alle zu erkämpfen?

https://gegenoutsourcing.noblogs.org/post/2021/03/21/cfm_schlichtungsergebnis/ Eine Stellungnahme der Kampagne gegen Outsourcing Das Ergebnis der Schlichtung im Arbeitskampf der CFM steht fest. Nun soll es den Kolleg:innen zur Abstimmung vorgelegt werden. Doch die von ver.di und dem CFM-Management ausgehandelte Lösung ist weit vom geforderten TVöD entfernt – stattdessen würde sie Niedriglöhne für viele weitere Jahre festschreiben. Die Beschäftigten hätten also … Mehr CFM: Das Schlichtungsergebnis ablehnen, um TVöD für alle zu erkämpfen?

FU Präsidium stellt neuem PR Gremium unzureichende Räume zur Verfügung.. Die Schikane geht weiter

VON: BETRIEBSGRUPPENVORSTAND 11. FEBRUAR 2021 Platz ist in der kleinsten Hütte … dachte sich wohl das Präsidium und „begrüßte“ am Tag seiner Konstituierung den neu gewählten – nun von der offenen ver.di-Liste gestellte – Personalrat Dahlem (PRD) mit seiner Umquartierung in vollkommen unzureichende Räumlichkeiten in der Fabeckstr. 69 unter Bedingungen, die seine Arbeitsfähigkeit ernsthaft in … Mehr FU Präsidium stellt neuem PR Gremium unzureichende Räume zur Verfügung.. Die Schikane geht weiter

FU Berlin Behinderung der Personalratsarbeit durch das Präsidium, Gerichtstermin am 16.02.2021

VON: verdi FU BETRIEBSGRUPPENVORSTAND 11. FEBRUAR 2021 Im Juni 2020 entschied das Verwaltungsgericht Berlin gegen die Rechtmäßigkeit der versuchten Kündigung eines Personalrats­mitglieds. Damit hätten Kanzlerin und Präsident der FU Berlin die Chance wahrnehmen können, den Kündigungsprozess in Sinne der vertrauensvollen Zusammenarbeit zu beenden. Diese Chance wurde nicht genutzt. Am 16.02.2021 wird das Kündigungsverfahren von der Universitätsleitung gegen … Mehr FU Berlin Behinderung der Personalratsarbeit durch das Präsidium, Gerichtstermin am 16.02.2021

Aufruf solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbH

Aufruf solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbH Mittwoch, 27.01.21, 09:00 Uhr, Magdeburger Platz 1 Wir rufen dazu auf Beschäftige von Goldnetz vor Gericht zu unterstützen. Vorgeworfen wird der gGmbH eine Diskriminierung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufgrund Behinderung gewerkschaftlicher Aktivitäten und dass Arbeitsverträge der Kolleg:innen beim Bildungsträger nicht verlängert wurden. Alles deutet darauf hin, dass dies … Mehr Aufruf solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbH

Arbeitsgericht Berlin||Solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbh

Kommt zum Gerichtstermin

Einer Kollegin wurde ihr Arbeitsvertrag beim Bildungsträger Goldnetz gGmbh nicht verlängert. Alles deutet darauf hin, dass dies im direkten Zusammenhang mit ihrem gewerkschaftlichen Engagement in der Ver.di-Kampagne „Für die gute Sache! Aber zu welchem Preis?“ steht. … Mehr Arbeitsgericht Berlin||Solidarische Prozessbegleitung gegen Goldnetz gGmbh